Erstes BL Spiel nach 11 Monaten ging knapp mit 2:3 verloren
  • 25 Sep 2021

Nach 11 Monaten Spielpause startete das auf einigen Positionen neu aufgestellte Bundesliga Team der SG Prinz Brunnenbau Volleys in die neue Saison mit einem Heimspiel gegen ASKÖ Volksbank Purgstall.
Die ersten beiden Sätze konnten noch klar von den Prinzessinnen dominiert werden und konnten mit 25:20 und 25:16 gewonnen werden.
Doch ab Mitte des dritten Satzes riß dann der Faden bei den Mühlviertlerinnen und so wurden die Sätze drei, vier und fünf mit 20:25 und 16:26 sowie 7:15 verloren.
"Mit den ersten beiden Sätzen kann ich durchaus zufrieden sein. Sie zeigen die Leistung, die das Team bringen kann und spiegelt die Ergebnisse unserer Vorbereitungsturniere wieder. Wir haben ab Mitte des dritten Satzes plötzlich nicht mehr den Druck und den Willen am Spielfeld gezeigt. Purgstall hat ausgezeichnet verteidigt und immer wieder eine Lösung in kniffligen SItuation gefunden. Da merkte man klar die 11 Monate Spiel- und vor allem Wettkampfpause. Purgstall spielte die ganze letzte Saison und wurde sogar Vize Meister der 2.BL. Wir werden die notwendigen Lehren aus dieser Niederlage ziehen und bestens vorbereitet in das nächste Meisterschaftsspiel am kommenden Samstag auswärts in Tirol gegen SU inzingvolley starten", so Sportdirektor Josef Trauner.

SG Prinz Brunnenbau Volleys vs. ASKÖ Volksbank Purgstall
2:3
25/20 25/16 20/25 16/25 7/15