Neuigkeiten bei den Prinz Brunnenbau Volleys

Herren 2 verlieren gegen Gutau

20170305 164536 800x450Die Herren 2 verlieren das Entscheidungsmatch gehen Gutau mit 0:3 (23:25, 23:25, 19:25) und müssen sich damit mit Platz 2 begnügen. Viele Ausfälle schon vor dem Match und dann auch noch Knöchelverletzung von Musti Kuzu im ersten Satz machten es Coach Dicho Dirnberger nicht gerade leicht.

Am Ende der Sätze 1 und 2 hatten wir jeweils die Chance aber nicht die Nerven. Im dritten Satz war die Luft draußen. Schade um diese Titelchance. Wir werden nächstes Jahr voll angreifen!

Wieder 2 Siege für Schwertbergs Herren

20170305 164541 800x450Die Herrenmannschaft aus Schwertberg feiert auch in der zweiten Runde des Meisterplayoffs der 1. Klasse zwei Siege. Diesmal wurde zu Hause zuerst gegen Bad Hall mit 3:0 und danach gegen Wels mit 3:1 gewonnen. 

 

Trotz der Abwesenheit von Topscorer Andy Beyrl konnten die Schwertberger Youngsters gegen die beiden Gegner das Spiel jeweils klar dominieren. Gegen Bad Hall gab es zu Beginn leichte Unsicherheiten, die sich aber mit Fortdauer des ersten Satzes legten. Danach konnte ein ungefährdeter 3:0 Heimerfolg eingefahren werden.

Das zweite Spiel gegen Wels gestaltete sich schon etwas spannender. Gleich zu Beginn musste man einem Rückstand hinterherlaufen. Erst gegen Ende des ersten Satzes brachte eine Serviceserie von Daniel Tüchler die Wende und man holte sich den Satz. Im zweiten Satz wurde dann konstant der Servicedruck erhöht und Wels hatte keine Chance. Im dritten Satz brach dann aber die Annahmeleistung ein und Wels kam wieder auf. Bis man sich erfangen hatte, war Wels schon zu weit davongezogen und der Satz ging verdient an die Gäste. Im vierten Satz lief dann aber wieder alles für die Hausherren und bei 12:2 schien man schon als Sieger festzustehen. Doch abermals riss der Faden in der Annahme der Youngsters und bei 12:10 nach Auszeit und Auswechslung musste dann sogar Coach "Dicho" Dirnberger aus Parkett, um der Mannschaft wieder den nötigen Rückhalt zu geben. Gerade noch rechtzeitig, denn das Team erfing sich und konnte danach den 4 Punkte Vorsprung souverän verwalten und nach Hause spielen.

 

Mit diesen beiden Siegen bleibt man im Rennen um den Meistertitel und den Aufstieg in die 2. Landesliga an Gutau dran. Es fehlen aber bereits 2 Punkte auf den Tabellenführer und so wird die Entscheidung in der letzten Runde am 2. April in Gutau fallen.

 

Wir hoffen auf starke Fan-Unterstützung beim Showdown in der 1. Klasse!

2 Siege für Schwertbergs Herren

20170305 164541 800x450Die 2. Herrenmannschaft feiert zum Auftakt der Meisterplayoff 2 Siege gegen St. Valentin 2 und Oberneukirchen 2. Damit sind alle Chancen zum Saisonziel Aufstieg in die Landesliga voll intakt.

 

Nächste Runde geht es am 18.3. in der NMS Schwertberg gegen Bad Hall und Wels.

Herren 2 schlagen Tabellenführer

Mit einer der stärksten Saisonleistungen holen sich die Schwertberger Prinz Brunnenbau Volleys Herren einen hart erarbeiteten 3:1 Sieg gegen Tabellenführer Gutau und gehen damit als neuer Tabellenführer in die Weihnachtspause. 

 

HerrenSchwup2016webDas Spiel begann gleich mit einem mächtigen Angriff von pakistanischen Integrationsspieler Syad Nabil. Das beflügelte die Herren, die sich diesmal aufgrund der Stärke des Gegners mit Routinier Günther Froschauer verstärkt hatten. Die jungen Wilden aus Schwertberg spielten gleich in dieser Tonart weiter und zeigten keinerlei Respekt vor den Gutauern, die ihrerseits auf 2 Stammspieler verzichten mussten. Eine frühe Führung konnte herausgespielt werden. Vorallem das druckvolle abwechslungsreiche Service der Schwertberger machte Gutau zu schaffen. Auch wenn auf beiden Seiten viele Eigenfehler im Angriff produziert wurden, so konnten die Schwertberger doch in den entscheidenden Phasen die Nerven behalten, meist über Diagonalspieler Andreas Beyrl. So konnte der erste Satz 25:20 gewonnen werden.

Im zweiten Satz das gleiche Bild, aber diesmal erwischte Gutau den besseren Start, einige Annahmeschwächen beim Heimteam ließen die Gäste gleich 5 Punkte davonziehen. Dies konnte bis zum Schluss von den Schwertberger nicht mehr aufgeholt werden. Ergebnis war ein Satzverlust von 21:25.

Im dritten Satz legten die Schwups dann einen Zahn im Service zu, Gutau's Annahme brach zusammen und Zuspieler Martin Hrubesch kam ordentlich ins Schwitzen. Starke Blockarbeit brachte dann noch zusätzliche Punkte aufs Konto der Schwertberger und so ging der 3. Durchgang mit 25:13 an die Hausherren.

Im vierten Satz entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, und am Ende des Satzes erlebten die Schwertberger Zuschauer einen wahren Nervenkrimi. Nicht weniger als 3 Matchbälle konnte Gutau abwehren und ihrerseits auch 3 Satzbälle herausholen. Am Ende erledigte ein Eigenfehler Gutau's den Rest zum 33:31. Das Team und das Publikum brachen in tosenden Jubel aus.

 

Im zweiten Spiel gegen Wels konnte Coach Dicho Dirnberger dann sämtliche Register des großen Kaders ziehen. Mit David Hinterkörner, Jakob Heimel und David Sebera standen zeitweise 3 U19 Spieler am Spielfeld. Die starke Serviceleistung und konzentriertes Zwischenspiel waren auch diesmal der Schlüssel zum Erfolg, Wels hatte in keiner Phase des Spiels eine Chance auf einen Satzgewinn und Schwertberg gewann glatt mit 25:17, 25:20 und 25:17.

 

Damit sind 3 Teams an der Tabellenspitze mit 19 Punkten punktegleich, Schwertberg darf dank besserem Satzverhältnis als Tabellenführer ins neue Jahr wechseln. Das nächste Spiel findet wieder in der NMS Schwertberg am 14. 1. 2017 gegen die direkten Tabellenkonkurrenten Gutau und St. Valentin.

 

Wir wünschen allen Fans Frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr!

Herren 2 mit 3 Punkten

HerrenSchwup2016webDie neu formierte Herrenmannschaft in Schwertberg rund um Coach "Dicho" Dirnberger holte gegen Wels 3 Punkte, gegen den 1. LVV musste die erste Saisonniederlage eingesteckt werden.

 

Im ersten Spiel gegen die routiniertere Mannschaft des 1. LVV musste man Lehrgeld für den erstmaligen Antritt in der 1. Klasse zahlen. Die Jungs aus Schwertberg kämpften zwar beherzt, mussten aber mit Schwächen in der Annahme immer wieder ihre Schnellangriffe aus dem Spiel nehmen und so hatte der LVV im Block leichtes Spiel. Im Gegenzug konnten die Schwertberger ihre Blocks nicht solide aufbauen und bekamen immer wieder die Angriffe der Linzer durchgeschlagen. Einige starke Serviceserien ließen die Sätze zwar oft knapp verlaufen, aber Linz war stets voran und konnte am Ende verdient mit 3:0 als Sieger vom Platz gehen.

 

Im zweiten Spiel gegen die ebenfalls junge Truppe aus Wels hatten es die "Prinzen" wieder leichter. Weniger Druck am Service erleichterte die Annahme und so konnte Musti Kuzu am Aufspiel variantenreich seine Angreifer einsetzen und Wels kam mit dem Block nicht nach. Auch der Block funktionierte Dank höherem Zuspiel des Gegners besser und so konnte Coach Dirnberger alle Spieler zum Einsatz bringen und ungefährdet einen 3:0 Sieg einfahren.

 

Mit 9 Punkten aus 4 Spielen rangieren die Schwertberger Youngsters damit noch an der Tabellenspitze, die schweren Gegner warten aber mit Gutau und St. Valentin 2. Im Harald Rößler Cup treffen die Burschen am 12.11. zuhause in Schwertberg zuerst auf Bad Hall, die bereits in der ersten Runde geschlagen werden konnten. Im Falle eines Sieges wartet dann voraussichtlich der Landesligist Scharnstein mit dem alten Bekannten Andi Röder auf die junge Truppe.

Neu formierte Herren 2 holen 2 Siege

HerrenSchwup2016webDie neu formierte Herrenmannschaft in Schwertberg rund um Coach "Dicho" Dirnberger startet mit 2 Erfolgen in die neue Saison der 1. Klasse.

 

Im ersten Spiel gegen die junge Truppe aus Oberneukirchen 2 hatten die "Jungen Wilden" aus Schwertberg keine Probleme. Coach Dirnberger konnte sämtliche Kaderspieler zum Einsatz bringen, auch einige U19 Spieler zeigten starke Leistung zum Saisonauftakt.

Im zweiten Spiel gegen die routiniertere Mannschaft aus Bad Hall wurde die stärkste Aufstellung rund um Zuspieler Mustafa "Musti" Kuzu aus Parkett in der alten Schwertberger Halle. In den ersten beiden Sätzen konnte man mit starkem Service die Gäste aus Bad Hall auf Distanz halten. Im dritten Satz wurde es gegen Ende knapp, Bad Hall holte einen Rückstand auf und ging mit 24:23 in Führung. Zum Glück für die Hausherren konnten die Gäste ihre Chancen nicht verwerten und die Prinzen drehten den Satz noch zum 26:24. Damit lachen die Youngster von der Tabellenspitze, weiter gehts in 2 Wochen gegen 1. LVV und Wels in der Linzer Diesterwegschule.

Herren bekommen eine 0:3 Klatsche gegen VCV

SchwupHerren2016Im Hinspiel des kleinen Finales der 1. OÖ Landesliga bekommen die Herren der SG Prinz Brunnenbau Volleys eine herbe 0:3 Heimniederlage von VC St. Valentin aufgebrummt.

 

Im ersten Satz zeigten sich bereits ungewöhnlich viele Eigenfehler auf beiden Seiten, Valentin brachte aber im Angriff deutlich mehr Effizienz zu stande und war deshalb immer 2-3 Punkte in Front. Schwertberg fand einige Möglichkeiten zum Ausgleich vor, konnte aber keine davon, meist aufgrund von zu wenig Angriffsdruck oder Problemen in der Annahme nützen. So wechselte man bei 25:19 zum ersten Mal die Seiten. 

Im zweiten Satz das selbe Bild. Schwertberg mit Problemen in Annahme und Angriff, viele Eigenfehler auf beiden Seiten aber Valentin mit mehr Effizienz am Angriff, oft über den Matthias Polixmair, der von den Schwertbergern nicht gehalten werden konnte. Aber auch über die Mitte konnte der VCV immer wieder punkten, wir bekamen einfach keinen geschlossenen Block an die richtige Stelle. Der zweite Satz ging genauso unspektakulär wieder verdient an VCV.

Im dritten Satz riss dan endgültig der Faden bei Schwertberg, trotz zahlreicher Umstellungen konnte Coach Dicho Dirnberger kein Konzept finden, um Schwertberg wieder in so etwas wie einen Spielfluss zu bringen. Immer wieder konnte der VCV den Schwertberger Angriff entschärfen und selbst am Angriff punkten. Mit einem weiteren Einbruch in Annahme und Angriff war der Satz bereits nach 16 min mit 25:11 zu Ende und man verließ mit hängenden Köpfen das Spielfeld. Das war noch dazu das letzte Heimspiel in den ehrwürdigen Schwertberger Hallen, da die NMS ab Sommer saniert und umgebaut wird. Kein würdiger Abschluss!

 

Nun heißt es die Wunden zu lecken, alle Schwierigkeiten analysieren und im Training eine neue Strategie ausarbeiten. Auswärts am kommenden Samstag um 18:30 Uhr wollen wir noch einmal zum Gegenschlag ausholen und zum Saisonabschluss unser bestes Volleyball zeigen. Das Duell ist noch nicht zu Ende!

Herren erreichen das Halbfinale

SchwupHerren2016Die Herren der SG Prinz Brunnenbau Volleys schaffen im zweiten Viertelfinalhinspiel auswärts gegen SG Scharnstein/Eberstalzell einen klaren 3:0 Erfolg ziehen damit ins Halbfinale des Meisterplayoffs ein. Dort wartet mit Sportliga Linz niemand geringerer als der amtierende Landesmeister.

 

Die neue Fichtner Holz Mannschaftsdress war auch auswärts ein Garant für den Erfolg des Herrenteams der SG Prinz Brunnenbau Volleys. Nach dem knappen 3:2 zuhause waren die Herren mit entsprechendem Respekt nach Eberstalzell gereist und wollten diesmal konzentrierter an die Sache herangehen. Man hatte sich in den Trainings vor allem auf den Angriff konzentriert und wollte Scharnstein diesmal stärker unter Druck setzen.

 

Gleich im ersten Satz arbeitete die Volleyballmaschine der Schwertberger wie ein Uhrwerk und man konnte alle vorgegebenen taktischen Anweisungen umsetzen. Christof Fichtner startete gleich mit einer starken Serviceserie und brachte die "Prinzen" mit 8:1 in Front. Danach legte Robert Zoister eine Serie nach und man ging mit 16:4 in die zweite Auszeit. Nach einigen Auswechslungen konnte ein ungefährdeter 25:9 Kantersieg eingefahren werden.

Im zweiten Satz ging man mit gleichem Servicedruck ans Werk und setzte Scharnstein abermals unter Druck. Diesmal konnte sich die Heimmannschaft aber etwas besser in Szene setzen und vorallem über Andreas Röder den Anschluss halten. Nach einer komfortablen 15:10 Führung ließ Schwertbergs Konzentration nach und Scharnstein konnte mit 16:15 in die Auszeit gehen. Die "Prinzen" waren geschockt, und Scharnstein im Aufwind. Es ging Schlag auf Schlag bis zum 24:23 für die Hausherren. In einem dramatischen Ballwechsel konnte der eben erst eingewechselte Markus Klanner den Ausgleich für Schwertberg holen. Jedes Team war nun auf Sicherheit bedacht, es entwickelte sich eine wahre Nervenschlacht, nach über 10min konnte Schwertberg bei 30:28 den zweiten Satzball verwandeln.

Im dritten Satz starteten die "Prinzen" wieder mit hohem Servicedruck, Schwarnstein war noch vom Satzverlust konstatiert und brachte erst nach der ersten Auszeit eigene Gegenwehr zustande. Am Ende feierten die Prinz Brunnenbau Volleys einen verdienten 3:0 Sieg und ziehen damit nach einer eher durchwachsenen Saison ins Halbfinale ein. 

Dort wartet nun am kommenden Samstag mit Sportliga Linz ein "alter Bekannter" und der amtierende Landesmeister.

 

"Wir werden uns voll konzentriert auf diese Begegnung vorbereiten! In der aktuellen Form haben wir durchaus Außenseiterchancen gegen die Linzer. Vorallem zuhause wollen wir ein Volleyballfeuerwerk zünden und den Linzern alles abverlangen!", gibt sich Coach Dicho Dirnberger kampflustig.

 

Herren siegen nach 1:2 Rückstand im Viertelfinale

SchwupHerren2016Die Herren der SG Prinz Brunnenbau Volleys schaffen es im Viertelfinalhinspiel vor heimischem Publikum gegen SG Scharnstein/Eberstalzell, einen 1:2 Satzrückstand noch in einen 3:2 Erfolg zu verwandeln und haben damit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Samstag in Eberstalzell geschaffen.

 

Vor dem Spiel fand die Übergabe der neuen Mannschaftsdress statt, Spieler und Sponsor Christof Fichtner stellte einen kompletten Satz neue Auswärts- und Heimdressen für die Meister Playoff zur Verfügung (siehe Foto) wofür sich der Verein recht herzlich bedankt. Dementsprechend motiviert gingen Männer auch ans Werk!. Im ersten Satz starteten die "Prinzen" stark, konnten sich gleich mit 2 Punkten absetzen und Eberstalzell unter Kontrolle halten. Ab der zweiten Auszeit kam aber die Gastmannschaft besser ins Spiel, Schwertberg brachte kaum noch Druck bei eigenem Service zustande und so drehte sich die Führung. Eberstalzell zog davon und ließ sich dank einiger unnötiger Eigenfehler der Gastgeber den ersten Satz nicht mehr nehmen (21:25). Im zweiten Satz starteten die Hausherren wieder stark, die Annahme wurde stabiler und der Angriff der Schwertberger punktete nach Belieben. Die Gäste ließen in dieser Phase einige Chancen aus und brachten sich mit wenig Druck am Angriff um die Punktchancen. So gab es mit 25:21 eine klare Revanche. Im dritten Satz brachte eine starke Serviceserie von Scharnsteins Zuspieler die Gäste gleich mit 8:1 in Front. Von diesem Schock erholten sich die Schwertberger nur langsam, eine Aufholjagd am Ende des Satzes kam zu spät und mit 21:25 sah man sich mit einem 1:2 Rückstand konfrontiert. Der 4. Satz war bereits eine Vorentscheidung. Glücklicherweise schaffte das Heimteam einen ausgeglichenen Start, kein Team konnte sich bis zur zweiten Auszeit absetzen. Erst am Ende zeigten die Schwertberger Entschlossenheit und Siegeswillen und zwangen die Gäste mit einigen starken Verteidiungsaktionen und erfolgreichen Gegenangriffen für die notwendigen Punkte zum 25:22.

Es musst also im Entscheidungssatz ein Gewinner ermittelt werden. Und jetzt schlug die Stunde der "Prinzen"! Mit starkem Service und perfekter Blocktaktik konnte Eberstalzell bis zur ersten Auszeit keinen einzigen Angriff verwanden und man wechselte bei 8:2 die Seiten. Nach Seitenwechsel ein unverändertes Bild: Schwertberg mit starkem Sideout und Eberstalzell ratlos am eigenen Angriff. So fiel nach hartem Kampf über 4 Sätze im letzten Satz relativ klar die Entscheidung zugunsten der Hausherren. Das Rückspiel findet am kommenden Samstag um 15:00 Uhr in Eberstallzell statt. Wird das zweite Spiel verloren, so wird in einem einzigen Entscheidungssatz der Aufsteiger ins Halbfinale ermittelt.

 

Wir danken alle Zuschauern für die tolle Stimmung in der Halle und vorallem Johanna, Michael und Fabian für Schiedsgericht und Schreiberarbeit!

 

"Wir haben in allen Elementen noch Aufholbedarf! Sowohl in Annahme als auch bei Block und Feldverteidigung müssen wir für die nächsten Aufgaben noch zulegen. Es steckt sehr viel mehr in dieser Mannschaft und es wird Zeit das jetzt herauszuholen!", so Coach Johannes "Dicho" Dirnberger nach dem Spiel.

Herren verlieren erneut gegen Sportliga

Herren2015 16Die Herrenmannschaft der SG Prinz Brunnenbau Volleys verliert auch das Rückspiel im Grunddurchgang der 1. Landesliga gegen Sportliga Linz und fällt damit auf den 6. Tabellenrang zurück. 

Man hatte sich gegen den Tabellenführer nach der guten Leistung im OÖ Cup zuhause diesmal viel vorgenommen. Im ersten Satz starteten die Herren voll konzentriert, hielten die vorgegebene Taktik zu 100% ein und punkteten effizient über die Außenpositionen. So konnte man sich gleich zu Beginn einen 4 Punktevorsprung erarbeiten. Mit Fortdauer des Satzes schmolz der Vorsprung und die Linzer kamen mit ihrem Sideout immer öfter durch. Schwertbergs Block und Verteidigung konnten sich nicht auf das schnelle Spiel von Sportliga einstellen und nach der 2. technischen Auszeit hatte Sportliga wieder klar Oberwasser. Schwertberg scheiterte in der Endphase des Satzes einige Male am eigenen Unvermögen, aus dem Zwischenspiel heraus einen Angriff zu generieren, was im Gegenzug von den Linzern eiskalt ausgenutzt wurde. Auch einige Auswechslungen von Co-Coach Franz Strakonitzky brachten nicht den gewünschten Effekt und die Linzer holten sich ab 20 die Führung und gewann schlussendlich ungefährdet 25:22. Im zweiten und dritten Satz lief es von Anfang an so weiter, Schwertbergs Block kam mit den schnellen Linzer Angriffen nicht zurecht und im Gegenzug wurde der Schwertberger Angriff oft von den gut verteidigenden Linzern entschärft. Die Folge war ein klare 25:20 und 25:20 Niederlage für Schwertberg.

Im zweiten Spiel gegen Steyr 2 konnten Coach Dicho Dirnberger und Co-Coach Franz Strakonitzky das volle Repertoire von der Bank abrufen und man siegte, nicht zuletzt dank einer starken Angriffsleistung von Robert Zoister, in den ersten beiden Sätzen ungefährdet 25:16 und 25:20. Im dritten Satz schlichen sich dann Unkonzentriertheiten im Spiel der Schwertberger ein, aber Steyr war nicht in der Lage, diese Chancen zu nützen. Es ging zwar immer Punkt um Punkt hin und her, aber am Ende entschieden einige Eigenfehler der Steyrer das Spiel zu gunsten der "Prinzen".

 

"Wir hatten uns für das Spiel gegen Sportliga Linz viel vorgenommen, aber konnten die Taktik nicht ausreichend gut umsetzen. Zu viele Probleme bei Block und Verteidigung machten es den Linzern zu leicht zu punkten. An diesen Schwächen müssen wir in den nächsten Trainings mit Nachdruck arbeiten, denn wir wollen im Playoff ein kräftiges Wörtchen mitreden!", so das Trainerduo nach dem Spiel.