Neuigkeiten bei den Prinz Brunnenbau Volleys

Neues aus dem Nachwuchs

+++Krimiwochenende für Nachwuchsprinzessinnen+++ 

30546874 10214030429266885 1991296050 oSpannende Spiele boten unsere Mädels der zweiten und dritten Mannschaft an diesem Wochenende. Die Landesligadamen gingen mit einem Heimsieg in das zweite Halbfinale gegen ASKÖ Linz/Steg. Doch die Linzerinnen gewannen das Rückspiel am Samstag mit 0-3. „Im ersten Satz waren wir noch voll dabei und haben diesen leider aus der Hand gegeben. Danach wurde Linz immer stärker und trotzdem wir einiges probiert haben, war nichts mehr zu holen“, erklärt Sportdirektor Josef Trauner.

Damit glichen die Linzerinnen aus und es ging für beide Teams in den Golden Set. In diesem wirkten die Nachwuchsprinzessinnen dann etwas entmutigt und sie vergaben die Chance auf den Finaleinzug. Nun geht es im Spiel um den dritten Platz gegen die SG TV-VBC Steyr/Supervolley Enns.

Ein unglaubliches Turnier boten auch die Mädels der dritten Mannschaft. Sie traten in Lenzing an und spielten gegen Attersee und Bad Zell. Die Mannschaft von Wolfgang Stockreiter befindet sich im Meister-Playoff der 1. Klasse. Im ersten Match des Tages gingen die Nachwuchsspielerinnen bereits über fünf Sätze gegen den Turniergastgeber. Hin und her wechselte die Führung zwischen Attersee und den Pergerinnen. Nachdem das Team von Wolfgang Stockreiter den ersten Satz verloren hatte, legten sie im zweiten Durchgang eine unglaubliche Serviceserie hin. Sandra Praher und Stefanie Böhm erzielten gleich 11 Punkte beim Aufschlag und sicherten den Ausgleich mit 25-14. Auch die nächsten beiden Durchgänge teilten sich die zwei Mannschaften schwesterlich mit 23-25 und 25-23. Im finalen Satz hatten die Pergerinnen erstmals die Chance auf den Saisonsieg gegen die Mädels aus dem Salzkammergut. Und mit 16-14 gelang ihnen der Sieg in diesem Duell.

Im zweiten Spiel gegen Bad Zell lagen die Prinzessinnen früh mit 0-2 zurück, lieferten aber eine sensationelle Aufholjagd. Wieder ging es in den Entscheidungssatz. Trotz einer deutlichen Führung erwiesen sich die Mädels aus Bad Zell als starke Gegnerinnen und drehten die Partie noch zu ihren Gunsten. „Das war ein harter Tag. Die Mädels haben dem psychischen und physischen Druck aber gut standgehalten. Eine ausgezeichnete Leistung und sie sind reif für die nächste Liga“, berichtet Coach Stockreiter. In der Tabelle des Meister-Playoffs der 1. Klasse liegen die Prinzessinnen auf Rang eins. Am 21. April ihre letzte Doppelrunde in Perg. Dort empfangen sie Attersee und Waldhausen.

WebsiteBanner 940x85